Online Seminar: Umgang mit Kindern von Inhaftierten – Auswirkungen und Unterstützungsmöglichkeiten bei elterlicher Inhaftierung

Über 100.000 Kinder sind jährlich in Deutschland von der Inhaftierung eines Elternteils betroffen. Die Angehörigen sind einer besonderen Krisensituation ausgesetzt und haben dementsprechend besondere Bedürfnisse und benötigen Unterstützung. Es tritt eine grundlegende Veränderung ein, die häufig als kritisches Lebensereignis erlebt wird.

Eine Inhaftierung hat weitreichende Folgen für die Kinder. Durch die coronabedingten Besuchs- und Kontaktbeschränkung sind die Kinder aktuell besonders betroffen. Viele Angebote im Rahmen eines familiensensiblen Vollzuges können aktuell nicht durchgeführt werden.

Dieser eintägige Workshop ist geeignet für Bedienstete aller Fachrichtungen der JVA sowie Fachpersonen im erzieherischen, pädagogischen oder sozialpädagogischen Bereich und befähigt, adäquat mit den speziellen Bedürfnissen dieser Kinder und Jugendlichen umzugehen und die Auswirkungen der Inhaftierung auf betroffene Familien wahrzunehmen.

NEU: Wir werden ganz aktuell auf die schwierige Situation in den JVAen aufgrund der Hygienevorschriften eingehen und gemeinsam alternative und neue Lösungsansätze besprechen und entwickeln. Diesbezüglich werden wir auch speziell auf die Möglichkeiten eingehen wie in reinen Vätergruppen die Themen behandelt oder eine Interaktion verwirklicht werden kann, solange die Kinder nicht aktiv in die JVA eingeladen werden dürfen.

Inhalte:

  • Ihre Berührungspunkt mit betroffenen Kindern
  • Auswirkungen der Inhaftierung auf die Kinder
  • Grundlagen des Familienorientierten Strafvollzugs
  • Theorie-Praxis-Transfer: Beispiele und Übungen
  • Ideenworkshop: "Eltern-Kind-Kontakt im vollzuglichen Alltag" – Alternativen in Pandemiezeiten
  • Grenzen und Chancen ausloten

Ziele:

  • Auswirkungen elterlicher Inhaftierung kennenlernen und verstehen
  • Sicherheit im Umgang mit betroffenen Kindern
  • Ideen für neue Angebote bekommen

Methoden:

  • Trainer-Input
  • Kleingruppenarbeit
  • angeleitete Übungen

Termine / Ort:

  • 3. November 2021

    Fürther Straße 212, 90429 Nürnberg

Dauer / Kosten:

  • Teilnehmerbegrenzung 10 Personen
  • 1 Tag, 10:00 - 16:00 Uhr
  • 168,00 Euro pro Person inkl. Teilnehmerunterlagen
  • Early-Bird-Preis: 140,00 € bei Anmeldung einen Monat vor Seminarbeginn
  • Mitgliedsorganisationen des Paritätischen erhalten 10% Rabatt!

Anmeldung:

  • Telefonisch unter +49 911 27 47 69 644
  • per Mail:vasb@gersschaxg-nxnqrzvr.qr
  • oder über unser Kontaktformular

Trainer:

  • Aylin Seuferling
  • Stefanie Seidel